Ein ganz normaler Abend

de

Die Tage habe ich wieder etwas mehr gebloggt und das will ich nun einfach mal fortsetzen. Ein ganz normaler Abend in Melbourne ist möglicherweise ein Thema, was in der Vergangenheit etwas untergegangen ist. Ich berichte regelmäßig von den außergewöhnlichen Erlebnissen hier in Australien und fasse gelegentlich meine Eindrücke über einen gewissen Zeitraum zusammen. Der heutige Beitrag ist lediglich einem Abend gewidmet, der so unschuldig anfing, wie ein ganz normaler Abend.

Es ist Donnerstag Nacht und ich habe mein Arbeitspensum für diese Woche bei Weitem schon erreicht. Nachdem wir die letzten Arbeiten erledigt hatten, bin ich im Pub um die Ecke (etwa 100 Meter vom Büro entfernt) eingekehrt. Das Besondere an dem Pub ist, dass es eine Whiskey-Bar ist - sehr selten in Melbourne. Ich bin alleine hingegangen. Die Bar hat einen Raucherraum im Hinterhof, wo auf etwa acht Quadratmetern etwa 6-8 Leute Platz haben und ich in der Vergangenheit den Eindruck gewonnen habe, dass dort interessante Diskussionen entstehen können. Als ich gegen zehn eintraf, unterhielten sich zwei leicht angetrunkene Typen über Immigration und warum wir nicht jeden in "unser" Land lassen.

Es begann also mit leicht politisch angehauchten Diskussionen, wo auch der gemeine Pöbel eine Meinung zu hat und man sich mit europäischen Impressionen leicht einbringen kann. Ich saß zunächst in einer Ecke - schlürfte einen fantastischen 15-jährigen Whiskey und lauschte der Unterhaltung. Nach einer Weile wurde ich nach meiner Meinung gefragt - ein Phänomen, welches ich bisher lediglich in Australien beobachten konnte. Jeder Außenstehende wird üblicherweise gefragt, wie er zu irgendeinem Thema steht - anhand der Antwort entscheiden dann die Diskutierenden, ob es eine weitere Diskussion wert ist. Nach der Diskussion hatte ich die erste Handynummer von einem Typen namens Roy, der mich in sein Haus eingeladen hat, falls ich jemals Interesse an einem netten Abend mit interessanten Unterhaltungen habe.

Roy ist dann nach Hause gegangen und Alice und Lachlan (ein Schotte) kamen raus zum rauchen. Nach einer weiteren Stunde interessanter Unterhaltungen musste ich meine Kontaktliste um Lachlan's Handynummer erweitern, der mir sogar anbot bei ihm zu übernachten und seine Freundin (Alice) sogar mit "Scarmbled Eggs"  (Rührei) am nächsten Morgen lockte. ES WAR FANTASTISCH! Das ist der Punkt, der mir am meisten an Australien gefällt (ungeachtet der Preise für Bier!). Die Offenheit, mit der man anderen Menschen begegnet und wie einfach es mitunter ist neue Bekanntschaften zu knüpfen. Ein toller Abend....

Thursday, 25. July 2013 / Peter